QM SYSTEM

Qualität hat Tradition

Qualität und Qualitätssicherung haben Tradition in der Apotheke. Jede deutsche Apotheke unterliegt umfangreichen gesetzlichen Vorschriften und der Überprüfung ihrer Einhaltung. Dadurch wird der gesetzlich verankerte Auftrag der ordnungsgemäßen Arzneimittelversorgung der Bevölkerung sichergestellt. Die qualifizierte Ausbildung der Apothekerinnen und Apotheker, regelmäßige Fortbildung und freiwillige Weiterbildung sichern höchste Qualitätsstandards. Die Wege zur Sicherung und weiteren Steigerung der Qualität sind vielfältig.

QMS:
Stichworte zur Geschichte

Angeregt durch die Ingenieurwissenschaften entwickelte sich in den 80er Jahren eine qualitätssichernde Disziplin, die sich heute auch zunehmend auf Dienstleistungsbereiche erstreckt.

Die in der Norm DIN EN ISO 9001 enthaltenen 20 Qualitätselemente sind weltweit identisch.

Diese Ziele sind in dem 1999 eingeführten Qualitätsmanagementsystem der Apothekerkammer Westfalen-Lippe enthalten.

Das Qualitätszertifikat — geprüfte, gelebte & weiterentwickelte Qualität

Das Qualitäts-Zertifikat der Apothekerkammer Westfalen-Lippe bescheinigt den Aufbau, die Einführung und die praktische Umsetzung eines Qualitätsmanagementsystems zur Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung besonders in den pharmazeutischen Bereichen. Im Zentrum steht der richtige Umgang mit dem Arzneimittel. Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimitteln sowie Information und Beratung über diese stehen ebenso im Mittelpunkt des QMS wie pharmazeutische Dienstleistungen und Umgang mit Medizinprodukten und ihre Abgabe. Das Qualitäts-Zertifikat bescheinigt, dass diese Apotheke ein apothekenspezifisches QMS aufgebaut und eingeführt hat und in der Praxis anwendet. Gleichzeitig werden die Anforderungen der DIN EN ISO 9001 erfüllt.

Das apotheken-spezifische Gesicht — QMS für Apotheken in Westfalen-Lippe

In der Apotheke stehen der Mensch und seine Gesundheit im Mittelpunkt. Deshalb zeichnet sich das Qualitätsmanagementsystem der Apothekerkammer Westfalen-Lippe durch die Stärkung und Weiterentwicklung der Qualität insbesondere in den pharmazeutischen Bereichen aus.

Das QMS der Apothekerkammer Westfalen-Lippe hat die Inhalte der DIN ISO-Normen apothekenspezifisch weiterentwickelt und speziell auf die Leistungen, die die Apotheke erbringt, zugeschnitten. Auch andere Branchen haben Weiterentwicklungen vorgenommen.

Das QMS der Apothekerkammer Westfalen-Lippe sichert Qualität in den Domänen der Pharmazie.

QMS — Qualität mit System

QMS ist ein Baustein für mehr Qualität im Apothekenalltag. Jede zertifizierte Apotheke erarbeitet Arbeitsanweisungen, die Arbeitsabläufe effizient gestalten und zu einem hochwertigen Qualitätsergebnis führen. Dokumentiert werden diese in einem Handbuch, das im Apothekenalltag umgesetzt und permanent weitergeschrieben wird.

So wird Qualitätswissen für alle im Team verfügbar und lebendig. QMS sichert Qualitätsergebnisse, die reproduzierbar sind.

Die Zertifizierungsstelle — Kompetenz und Vertrauen

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts nimmt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe die Zertifizierung vor. Sie ist Standesvertretung der rund 6.200 Apothekerinnen und Apotheker in Westfalen-Lippe und unterliegt der Rechtsaufsicht des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Aufgaben der Apothekerkammer Westfalen-Lippe sind vielfältig und verantwortungsvoll.

Die Förderung der Qualitätssicherung im Gesundheitswesen ist als eine ihrer Aufgaben nach dem Heilberufsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen festgelegt. Das Qualitäts-Zertifikat der

Anforderungsprofil für die Zertifizierung

  • QMS-Schulungen
  • Regelmäßige Teilname an externen Qualitätszirkeln
  • Durchführung interner Qualitätszirkel in der Apotheke
  • Entwicklung und Umsetzung eines Qualitätsmanagementhandbuchs
  • Nachweise der Teilnahme des Apothekenteams an Fortbildungen
  • Verfügbarkeit wissenschaftlicher Informationen über EDV-gestützte Systeme
  • Externer "Audit": Überprüfung der praktischen Umsetzung des QMS in der Apotheke durch die Apothekerkammer Westfalen-Lippe
  • Zertifizierung der Apotheke für drei Jahre

Rezertifizierung nach drei Jahren

Die zeitliche Befristung des Qualitäts-Zertifikats auf drei Jahre stellt sicher, dass die Qualitätsstandards gehalten, ausgebaut und regelmäßig überprüft werden.

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe bietet Fortbildungsveranstaltungen an, an denen das Team der Apotheke mit Qualitäts-Zertifikat bis zur Rezertifizierung nach drei Jahren teilnimmt.

Geprüfte & gelebte Qualität

Qualität wird traditionell großgeschrieben in der Apotheke!

Das apothekenspezifische Qualitätsmanagementsystem der Apothekerkammer Westfalen-Lippe sichert und verbessert Qualität besonders in den pharmazeutischen Bereichen.

QMS berücksichtigt den wissenschaftlichen und technischen Fortschritt und setzt ihn im Alltag um. Das Qualitäts-Zertifikat bescheinigt geprüfte Qualität.

Alle, die Kontakt mit unserer Apotheke haben, profitieren:

als Kunde, Patient, Arzt, Seniorenheim, Krankenhaus, Pflegedienst, Behörde, Wirtschaftsunternehmen oder Marktpartner!

Die 20 Qualitätsmanagement-Elemente der DIN EN ISO 9001

  1. Verantwortung der Leitung
    Qualität ist für die zertifizierte Apotheke das wichtigste Unternehmensziel. Sie wird konkret in der Firmenphilosophie: Höchste Kundenzufriedenheit steht im Mittelpunkt.
  2. Qualitätsmanagementsystem
    Das Qualitätsmanagementsystem der Apotheke ist klar gegliedert und wird täglich gelebt. Für jedes Mitglied des Apothekenteams ist die Verantwortlichkeit verständlich geregelt.
  3. Vertragsprüfung
    Durch die systematische Planung innovativer Dienstleistungen kommt die Apotheke den Wünschen Ihrer Kunden entgegen.
  4. Designlenkung
    Durch die systematische Planung innovativer Dienstleistungen kommt die Apotheke den Wünschen Ihrer Kunden entgegen.
  5. Lenkung der Dokumente und Daten
    Relevante Dokumente und Daten sind verfügbar und sofort zur Hand.
  6. Beschaffung
    Um die bestmögliche Qualität und Lieferfähigkeit aller Produkte sicherzustellen, wählt die zertifizierte Apotheke leistungsfähige Lieferanten aus. An die Qualität der Beschaffung von Informationen werden besondere Anforderungen gestellt: Hier steht die Unabhängigkeit im Mittelpunkt.
  7. Lenkung der vom Kunden beigestellten Produkte
    Der Umgang mit Proben und Produkten, die von Kunden in die Apotheke gebracht werden, ist für das gesamte Apothekenteam eindeutig geregelt, um eine sachgemäße Behandlung sicherzustellen.
  8. Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit von Produkten
    Durch die bestmögliche Rückverfolgbarkeit von Produkten wird Sicherheit garantiert.
  9. Prozesslenkung
    Die stets gleiche Qualität ihrer Arbeit garantiert die zertifizierte Apotheke durch eindeutige Arbeitsanweisungen ("Prozesse"). Bei der Auswahl stehen Kundenbedürfnisse und Kundenerwartungen im Mittelpunkt.
  10. Prüfungen
    Durch vorgegebene Prüfverfahren werden Qualitätsanforderungen an Arzneimittel und alle anderen Produkte nachweisbar erfüllt und aufgezeichnet.
  11. Prüfmittelüberwachung
    Die Tauglichkeit der Prüfmittel in der Apotheke wird fixiert.
  12. Prüfstatus
    Die zertifizierte Apotheke dokumentiert, dass nur Produkte abgegeben werden, die die vorgesehenen Prüfverfahren erfolgreich durchlaufen haben.
  13. Lenkung fehlerhafter Produkte
    Mit dieser Regelung wird der Umgang mit fehlerhaften Produkten festgehalten.
  14. Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen
    Maßnahmen zur Fehlerbeseitigung werden dokumentiert und umgesetzt. Ein weiteres Ziel ist, möglichen Fehlern wirkungsvoll vorzubeugen.
  15. Handhabung, Lagerung, Verpackung, Konservierung und Versand
    Durch Anwendung dieses Qualitätsmanagement-Elements wird die Qualität von Arzneimitteln und allen anderen Produkten gewährleistet.
  16. Lenkung von Qualitätsaufzeichnungen
    Die zertifizierte Apotheke baut ein gegliedertes System ihrer Qualitätsaufzeichnungen auf, um festgelegte Qualitätsanforderungen zu erfüllen und dokumentiert damit die Wirksamkeit des QMS.
  17. Interne Qualitätsaudits
    Durch regelmäßige betriebsinterne Qualitätsüberprüfungen wird die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems ständig weiterentwickelt.
  18. Schulung
    Das Team der zertifizierten Apotheke wird fortlaufend geschult. Die Beratungsqualität wird durch regelmäßige, dokumentierte Fortbildungen gesichert.
  19. Wartung (Patientenbetreuung)
    Die zertifizierte Apotheke betreut ihre Patienten bei Bedarf auch nach der Abgabe von Arzneimitteln und allen anderen Produkten. Ziel ist die Steigerung der Lebensqualität.
  20. Statistische Methoden
    Die Sicherung der Qualität wird durch Statistiken unterstützt.

Die Markt-Apotheke ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001-2000



Schriftgröße: Normale SchriftgrößeVergrößerte SchriftMaximale Schriftgröße

Mühlen-Apotheke

Edward Mosch e.K.
Apotheker

Herforder Straße 129
32602 Vlotho

Rufen Sie uns an:

+49 (0) 5733 / 37 66

E-Mail: Zum Kontaktformular
Fax: +49 (0) 5733 / 39 54

Rufen Sie uns an:

+49 (0) 5733 / 37 66

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
15:00 Uhr - 18:30 Uhr
Samstag
08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Besuchen Sie uns bei Facebook